Der Regionalverband Saarbrücken

Die Gebietskörperschaft Stadtverband Saarbrücken gab es seit 1974. Nach der von den Grünen heftig kritisierten Verwaltungsstrukturreform firmiert sie nun unter dem Namen Regionalverband Saarbrücken. Dieser ist vergleichbar mit den Landkreisen des Saarlandes und nimmt vor allem gemeindeübergreifende Aufgaben u.a. als größter Schulträger der Region wahr. Zehn Städte und Gemeinden mit insgesamt ca. 360.000 Einwohnern sind im Regionalverband zusammengeschlossen. Für sie tritt der Regionalverband u.a. als Dienstleister in den Bereichen Kultur (VHS), Soziales, Jugendhilfe und Arbeitsmarktpolitik (ARGE) auf.

Sitz der von Regionalverbandsdirektor Peter Gillo geführten Verwaltung ist das Saarbrücker Schloss. Dort ist auch der Sitz des gewählten Parlamentes, der Regionalversammlung, in die 45 Bürgerinnen und Bürger des Regionalverbandes für fünf Jahre gewählt werden. In der jetzigen Legislaturperiode (2014-2019) besteht sie aus den Fraktionen CDU (16), SPD (15), Linke (4), Bündnis90/Die Grünen (4) und AfD (2). Ebenfalls in der Regionalversammlung vertreten ist jeweils ein Vertreter der Piraten, der FDP und der NPD sowie ein weiteres fraktionsloses Mitglied.