Corona-Krise: Frauen vor häuslicher Gewalt besser schützen

Dillschneider/Steinmetz: Feri­en­woh­nun­gen oder Hotels für schutz­be­dürf­ti­ge Frau­en anmie­ten
Ange­sichts der dras­ti­schen Ein­schrän­kun­gen des öffent­li­chen Lebens wäh­rend der Coro­na-Kri­se und der damit zu erwar­ten­den Zunah­me von häus­li­cher Gewalt war­nen die Saar-Grü­nen vor einem mög­li­chen Kol­laps der Frau­en­häu­ser im Saar­land. Abseh­bar bräuch­ten mehr Frau­en Schutz. Zudem droh­ten Auf­nah­me­stopps durch Coro­na-Infek­tio­nen. Die Grü­nen-Poli­ti­ke­rin­nen Dill­schnei­der und Stein­metz for­dern Frau­en­mi­nis­te­rin Bach­mann auf, den Schutz von Frau­en in der Kri­se unver­züg­lich sicher­zu­stel­len und regen dazu an, leer­ste­hen­de Feri­en­woh­nun­gen oder Hotels als Not­un­ter­künf­te für Frau­en und ihre Kin­der anzu­mie­ten.
„Immer mehr Exper­tin­nen und Exper­ten war­nen davor, dass durch die ein­ge­schränk­te Bewe­gungs­frei­heit die häus­li­che Gewalt stark zuneh­men könn­te. Frau­en sind dabei ganz beson­ders gefähr­det. Wir müs­sen alles unter­neh­men, um Frau­en und ihre Kin­der in die­sen schwe­ren Wochen best­mög­lich zu schüt­zen. Das fängt bereits dar­in an, Hilfs­an­ge­bo­te für Opfer häus­li­cher Gewalt noch bes­ser zu kom­mu­ni­zie­ren“, sagt Jean­ne Dill­schnei­der, stell­ver­tre­ten­de Lan­des­vor­sit­zen­de von Bünd­nis 90/Die Grü­nen Saar.
Die Situa­ti­on in den saar­län­di­schen Frau­en­häu­sern sei ohne­hin bereits ange­spannt. Dazu erklärt San­dra Stein­metz, Grü­nen-Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de im Regio­nal­ver­band Saar­brü­cken: „Die drei Frau­en­häu­ser in Saar­brü­cken, Neun­kir­chen und Saar­lou­is haben zusam­men gera­de ein­mal 31 Zim­mer für Frau­en und ihre Kin­der. Immer wie­der sind die Frau­en­häu­ser nahe­zu aus­ge­las­tet oder müs­sen wegen Voll­be­le­gung gar Frau­en abwei­sen. Gibt es infol­ge der Coro­na-Kri­se nun deut­lich mehr schutz­be­dürf­ti­ge Frau­en, ste­hen die Frau­en­häu­ser vor dem Kol­laps. Erschwe­rend kommt hin­zu, dass ein mög­li­cher Auf­nah­me­stopp durch Coro­na-Infek­tio­nen nicht aus­zu­schlie­ßen ist.“
Die Grü­nen-Poli­ti­ke­rin­nen for­dern Frau­en­mi­nis­te­rin Bach­mann nach­drück­lich auf, den Schutz von Frau­en unver­züg­lich sicher­zu­stel­len. Dill­schnei­der und Stein­metz: „In der Coro­na-Kri­se darf es kei­ne Schutz­lü­cke für Frau­en geben. Wir erwar­ten von Frau­en­mi­nis­te­rin Bach­mann, nun schnell und unbü­ro­kra­tisch neue Not­un­ter­künf­te für Frau­en zur Ver­fü­gung zu stel­len. Das Minis­te­ri­um könn­te dazu Feri­en­woh­nun­gen, Hotels oder ähn­li­che Unter­künf­te anmie­ten, die jetzt wäh­rend der Kri­se ohne­hin leer ste­hen. Wir brau­chen eine unkom­pli­zier­te Aus­wei­tung von Plät­zen in den kom­men­den Wochen.“

Verwandte Artikel